Trailerpark FSK18

Vergangenen Samstag war es endlich so weit: das lang ersehnte Trailerpark ab 18 Konzert stand unmittelbar bevor und natürlich habe ich im Voraus meine Karte gesichert. Der Abend startete schon gänzlich anders als geplant, denn ursprünglich wollten wir auch die Vorband sehen, was aber nichts wurde, da wir uns ziemlich verspätet auf den Weg machten. Wir, das sind ein guter Freund und ich gewesen. Bei uns am S-Bahnhof ging die ganze Reise schon klasse los, denn wir hatten vorsorglich zwei Flaschen Cola und eine Flasche Havanna (mit Glas!) dabei und diese wurde selbstverständlich genossen. Das Glas war uns dabei eine echte Hilfe, denn es war schon asozial genug, dass wir in der Bahn Alkohol konsumierten, stellt euch jetzt vor, wir hätten aus einer Flasche getrunken? Man muss ja nunmal nicht übertreiben. Jedenfalls waren wir auch richtig traurig, weil wir das Glas nunmal nicht mit ins Velodrom nehmen konnten und es so davor abstellen mussten. Es war einfach ein gutes Glas und richtig schade drum. Nun aber mal zu der Veranstaltung. Wir kamen ca. 20:20 an, also schon weit nach eigentlichem Beginn (20 Minuten) und hatten nicht erwartet, dass immer noch eine riesige Schlange auf uns warten würde. Bis wir effektiv auf unseren Plätzen (Rang, freie Platzwahl) ankamen, war es schon weit nach 21 Uhr und den Anfang von der Show hatten wir auch verpasst. Es war einfach nur richtig voll und die Stimmung war dementsprechend gut. Dass dieses Konzert ab 18 war, war nicht untertrieben und an dieser Stelle kann ich nur befürworten, dass die Einlasskontrolle auch wirklich streng auf die Ausweise bestanden hat. Auf der Bühne gingen teilweise wirklich verstörende Dinge zu und es ist selbstverständlich, dass ich diese hier nicht genau beschreiben werde. Wer Trailerpark und deren Texte kennt, kann sich aber denken wozu die in der Lage waren. Ich muss sagen, obwohl wir auf dem Rang waren, hatten wir super Plätze, denn wir hatten Bewegungsfreiheit und richtig gute Sicht auf die Bühne. OK, wir konnten kein geworfenes T-Shirt fangen, aber soweit ich weiß wurden auch keine geworfen. Das Geld hat sich jedenfalls mehr als gelohnt und tatsächlich haben wir den Merchandise-Stand total übersehen. Ich glaube, es war das erste Konzert wo ich nichts an Kleidung gekauft habe, aber bei den Massen hatte man auch einfach gar keine Lust mehr noch irgendwo anzustehen. Nachdem wir nach diesem atemberaubenden Konzert unsere Sachen geholt hatten, haben wir geschaut, ob unser Glas noch existiert und tatsächlich, es war noch da. Ihr könnt euch nicht ausmalen, wie sehr ich mich gefreut habe. Wegen einem Glas. Nun, wer mich kennt weiß, dass ich nach Konzerten immer richtig Hunger bekomme und ich war nicht alleine damit. Wir haben uns also zum Ostkreuz begeben und noch einen richtig leckeren Burger gegessen, vermutlich die beste Mahlzeit nach so einer Veranstaltung.
Alles in Allem war es ein wirklich gelungener Abend und wir haben bereits entschieden, auch zu der nächsten Tour von Trailerpark zu gehen. Das lässt man sich nunmal nicht entgehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s