Splash! 2017

Im Sommer hatte ich es schon angekündigt: Den 20. Geburtstag vom splash! werde ich natürlich nicht verpassen. Dass ich meine Karten für das inoffiziell beste Festival der Welt schon im Regal zu stehen habe, ist also nicht im Geringsten verwunderlich.

Am 01.09. startete der Vorverkauf für das splash!20 und die Early-Bird-Tickets waren wie immer viel zu schnell vergriffen. Wäre ja auch zu schön gewesen, mal weniger als 129,90€ für das eigene Ticket zu zahlen. Wer weiß, vielleicht schaffe ich dies ja im Folgejahr. Nachdem am 17.10. die ersten Künstler veröffentlicht wurden, waren meine Karten recht schnell auf dem Weg zu mir, denn bereits das erste Line-Up verbreitet bei mir die absolute Vorfreude und ich gehe stark davon aus, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist. Aktuell wurden bestätigt:

  • Marteria
  • Bonez MC & RAF Camora
  • Ufo361
  • Megaloh &Friends
  • SXTN
  • Bartek
  • Bausa

Meine besondere Vorfreude gilt hierbei vorerst Marteria, denn jeder Auftritt, den ich bisher von ihm gesehen habe, hat auf den Punkt abgeliefert. Die Stimmung war jedes Mal das, was ich mir unter einem gelungenen Abend vorstelle: Eskalation und pure Lebensfreude ohne nur den Hauch von negativen Stimmungen. Vielleicht liegt das auch mit daran, dass Marteria nie ohne seinen „guten Freund“ Marsimoto erscheint – das offizielle Splash-Banner lässt stark darauf hoffen, dass Marsi „auch“ kommt. Tatsächlich steht kurz hinter der Freude auf Marteria die Freude auf SXTN, denn die kannte ich bis zum vergangenen Splash gar nicht und habe sie nur zufällig mitbekommen, dabei jedoch im Hinterkopf behalten. Mit SXTN werde ich mich wohl in den nächsten Monaten etwas genauer befassen und definitiv den Zeitpunkt ihres Auftrittes freihalten (sofern da nicht doch jemand noch überzeugenderes auftritt). Ansonsten freue ich mich tierisch auf Bartek, denn ein Mitglied der Orsons kann ja eigentlich nur abliefern. Mich würde es jedenfalls arg wundern, wenn dies nicht passiert, deshalb habe ich diesen Namen auch schon ganz dick markiert. Ich führe nämlich jedes Jahr eine Liste, wer so alles auf dem Splash auftritt, informiere mich über die, die ich nicht oder nicht gut genug kenne und bilde dann das Urteil darüber, ob ich diese Acts sehen möchte. Sobald der finale Plan dann veröffentlicht wurde, was leider immer sehr spät geschieht, wird nochmal aussortiert, denn wenn zwei Acts die ich gerne sehen würde gleichzeitig spielen, kann ich nunmal nur zu einem. Im Grunde mache ich mir also im Voraus gerne einen Plan darüber, wo ich wann sein möchte. Meist funktioniert das auch, aber es kann immer was dazwischen kommen, wie z.B. eine Truppe die woanders hingeht – obwohl das auch nicht die Norm ist, denn es ist ja nichts Neues, dass ich auch alleine zu den Künstlern gehe, die ich unbedingt sehen will. Schwierig ist dann nur immer, die eigenen Leute wieder zu finden, bei den Massen, die sich auf dem Festivalgelände tummeln werden.

Das nächste Splash steht für mich in zweierlei Hinsicht unter einem besonderen Stern, denn zum einen ist es das 20. Jahr für das Festival und das 5. indem ich es besuche. Ich erwarte also recht viel und hoffe inständig, dass meine Erwartungen nicht enttäuscht werden. Davon gehe ich allerdings nicht aus. Besonders schön finde ich, dass ich zu diesem Splash mit Kira (Instagram: @xo_itslikeflying_xo) gehen werde und wir, sofern alles so klappt wie es derzeit geplant ist, mit den Jungs aus dem letzten Jahr eine Zeltgemeinschaft bilden werden, denn das hat richtig gut funktioniert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s