Mein Auto wollte auch mal zum Service

Ein Grund, sich niemals ein Auto anzuschaffen ist einfach der, das es unglaublich auf den Geldbeutel gehen kann, wenn man so ein Schmuckstück sein Eigen nennt. Trotzdem hat so ein PKW natürlich auch unfassbar viele Vorteile, wodurch die Verlockung doch sehr groß ist.Auch ich war dieser Verlockung absolut verfallen und wollte nach meinem Führerschein lieber ein eigenes Auto, statt einer eigenen Wohnung. So bekam ich mein erstes Auto: einen Peugeot 106xn, welcher mir auch recht gute Dienste leistete und liebevoll Mupfel oder Keksdose genannt wurde. Ein bisschen vermisse ich die kleine Schrottmöhre ja schon, denn vergangenen Sommer habe ich mich wieder von dem Auto getrennt, da es wirklich fast auseinander gefallen ist und es zu teuer gewesen wäre, diesen Wagen wieder aufzubauen.

Ich hatte diesbezüglich wirklich Glück, sehr großzügige Großeltern zu haben und durfte mich über meinen jetzigen Skoda Fabia freuen, der bisher wirklich total unkompliziert und für seine Verhältnisse günstig gewesen ist. In eineinhalb Jahren hatte ich erst eine Reparatur an den Fensterhebern und ansonsten standen nur die üblichen Dinge wie der Wintercheck, Reifenwechsel, Sprit nachtanken und Versicherungen/Steuern an. Gut, einmal musste ich auch Öl nach kippen, aber all diese Dinge kalkuliert man ein, sobald man sich für ein Auto entscheidet.

Nun wollte mein treuer kleiner Skoda aber doch mal mehr und hat mich förmlich angeschrien, einen Termin zur Inspektion zu vereinbaren. Das ist der Nachteil an den heutigen Autos, die meckern immer sofort, wenn irgendwas nicht stimmt und hören damit erst auf, wenn das Problem behoben ist. Wiederum auch eine gute Eigenschaft, so kümmern sich auch die letzten Idioten um solche Termine, denn wenn ich ehrlich bin, hätte ich die Inspektion absolut vergessen. Da mich mein Auto allerdings bei jedem Start laut piepend und mit einem großgeschriebenen INSPEKTION! begrüßt, ist dies unmöglich. Vor ungefähr einem Monat fing das Gemecker an. Da hat er aber noch nicht gepiept, sondern nur einen Schraubenschlüssel und 2000km angezeigt, woraufhin ich mal bei Skoda angerufen und nachgefragt habe, was das denn nun bedeuten soll (der Peugeot hat einfach gar nichts gesagt, das war ich halt nicht gewohnt). Nachdem mein Berater mich dann aufgeklärt hat, habe ich auch direkt den Termin für Mitte Oktober gemacht und mir einen Kostenvoranschlag geben lassen. Dieser Kostenvoranschlag hat mich erst einmal komplett geschockt, aber nachdem mir erklärt wurde, was alles gemacht wird, dachte ich nur noch „oh, ein quasi neues Auto für die und die Summe. Toll!“ und allem zugestimmt. Trotzdem macht mein Auto mich diesen Monat im wahrsten Sinne des Wortes pleite und das finde ich gar nicht schön. Andererseits gehört auch das dazu und mir ist es ehrlich gesagt auch ganz recht, wenn mein Auto regelmäßig gewartet wird, denn auch das erhöht meine Sicherheit.

Dummerweise ist aber auch absehbar, dass mein kleiner toller Wagen schon in geraumer Zeit wieder teuer werden will, denn der TÜV steht bald wieder an und dummerweise haben die in der Werkstatt heute festgestellt, dass ein Radbremsenzylinder (heißt das so?) fest ist und somit die Bremsen neu gemacht werden müssen – glaube ich. Jedenfalls wird das auch wieder mächtig auf meinen Geldbeutel drücken und ist halt leider auch absolut notwendig. Den TÜV und diese Reparatur werden wir wohl im Januar machen. Zudem brauche ich spätestens nach der nächsten Saison auch neue Sommerreifen, da meine ganz schön runter sind. Da ich ein kleiner Schisser bin, werde ich diese wohl schon zum Sommer 2017 besorgen, denn bei Reifen gehe ich immer lieber auf Nummer sicher, bevor doch irgendwas passiert. Was meine Familie mir zu Weihnachten schenken darf, ist also leicht zu erraten.

Ansonsten erhoffe ich mir natürlich, dass mein Auto jetzt erstmal wieder so gewohnt pflegeleicht ist und sich Zeit lässt, bis es mich wieder wegen irgendetwas anmeckert oder mir mein Geld aus der Tasche ziehen will. Ohne Witz, es ist einfach belastend, jedes Mal angepiept zu werden und das macht auch keinen Spaß. Am Schönsten ist das übrigens, wenn meine Beifahrer während der Fahrt beschließen sich abzuschnallen (meistens, wenns nur noch ein paar Meter sind) oder das Auto denkt, mein Rucksack wäre ein Mensch. Schlaues Auto sage ich dazu nur. Jedenfalls piept der dann richtig los und ich muss ehrlich gestehen, dass ich wahnsinnig froh bin, dass mein Auto keine Parksensoren hat. So piept der mich wenigstens nicht auch noch beim Parken voll, das wäre es nämlich noch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s